::  Implantologie    
     
Implantate - Zahnersatz auf höchstem Niveau

Implantate gelten als eleganteste Möglichkeit, fehlende Zähne sowohl medizinisch als auch kosmetisch perfekt zu ersetzen. Sie sind dabei körperverträglich und gewebefreundlich.

Als Implantatwerkstoff verwendet man üblicherweise Titan, ein Material, das in der Chirurgie schon lange und mit gutem Erfolg genutzt wird. Die künstliche Titanwurzel verhindert einen weiteren Knochenabbau, sorgt für eine stabile Verankerung von Einzelkronen, Brücken oder Teilprothesen und befriedigt zugleich höchste Ansprüche an Kaukomfort und Ästhetik. Allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit ein Implantat eingesetzt werden kann, da Implantate nicht für jeden Patienten geeignet sind. Bedingungen für den Einsatz einer künstlichen Zahnwurzel sind ein abgeschlossenes Knochenwachstum, eine ausreichende Knochendichte sowie gesundes Zahnfleisch.

Bei einwandfreier Mundhygiene und regelmäßiger professioneller Zahnreinigung beim Zahnarzt haben Implantate eine hohe Lebensdauer. Sie erfreuen sich darum großer Beliebtheit.

Das Implantat heilt in der Regel drei Monate ein. Erst danach kann der Implantataufbau eingeschraubt und die Suprakonstruktion befestigt werden. In  der Zwischenzeit erhält der Patient meist einen provisorischen Zahn.